„Die Fraport AG darf sich nicht auf Kosten der griechischen Bevölkerung bereichern.“

linke_logo_hessen

Die hessische Landesregierung und der Frankfurter Magistrat müssen die Fraport AG daran hindern, die Flughafenprivatisierung in Griechenland durchzuführen,“ erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen.

„Die griechische Bevölkerung hat das Kürzungsdiktat der Troika abgewählt. Wir unterstützen die neue griechische Regierung dabei, den Ausverkauf öffentlichen Eigentums zu beenden und die Staatseinnahmen durch eine Besteuerung hoher Vermögen zu erhöhen. Mehrheitlich befindet sich die Fraport AG im Besitz des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt am Main. Wir fordern alle Verantwortlichen aus Stadt und Land auf, eine Übernahme der griechischen Flughäfen zu verhindern. Die Fraktion DIE LINKE im Römer hat bereits einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht.

Wir lehnen die Privatisierung von öffentlichem Eigentum ab, ob in Griechenland oder in Hessen, das hat der Landesvorstand einstimmig auf seiner letzten Sitzung am Samstag bekräftigt.“

http://die-linke-hessen.de/lv15/politik/presse/1113-fraport-darf-sich-nicht-auf-kosten-der-griechischen-bevoelkerung-bereichern