Mehr Lohn als Signal der Solidarität für ganz Europa

linke_logo_hessen

Mehr Lohn als Signal der Solidarität für ganz Europa

Zur laufenden Tarifauseinandersetzung in der Metall – und Elektroindustrie erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen:

„DIE LINKE. Hessen unterstützt die Kolleginnen und Kollegen in der Metall- und Elektroindustrie bei den anstehenden Tarifauseinandersetzungen im Kampf für höhere Löhne und Gehälter. Die Forderung nach 5,5 % mehr Lohn ist gerecht und richtig. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben einen deutlich höheren Anteil an den Unternehmergewinnen und den erwirtschafteten Werten verdient. Wenn Konzerne Gewinne erwirtschaften und deshalb hohe Dividenden an ihre Anteilseigner ausschütten, dann ist es mehr als angebracht, wenn auch die Beschäftigen, die diesen Gewinn erarbeitet haben, ihren Anteil daran einfordern.

Ein guter Lohnabschluss ist notwendig, um die Binnenkaufkraft zu stärken und damit die Konjunktur anzukurbeln. Ohne Lohnerhöhungen droht sich die Krise zu verfestigen und zu verschärfen. Deshalb brauchen wir ein Ende der europaweiten Kürzungs- und Austeritätspolitik. Und vor allem in Deutschland endlich wieder deutlich steigende Löhne auf breiter Front, die auch ein Signal für ganz Europa wären. Auch deshalb ist der Arbeitskampf der IG Metall wichtig und findet unsere volle Unterstützung.“

http://die-linke-hessen.de/lv15/politik/presse/1108-mehr-lohn-als-signal-der-solidaritaet-fuer-ganz-europa